Partnerprogramme.com
Archiv der Newsletter


[Previous Page] [Next Page] [Up] [Home Page] [Mail]

Ausgabe 26.10.02

1. Sind 'Dialer-Partnerprogramme' für deutsche Spamflut mitverant-
wortlich?
2. Bertelsmann stellt Bol.de zum Jahresende ein
3. Kurzmeldungen und Zahlen





°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°° Anzeige °°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°

Werden Sie Partner bei einem Themengebiet bei dem noch Geld
verdient wird! Es gibt außer SMS, Handy, Hackertools, ... noch
andere lohnenswerte Themen. Bei uns erzielen viele Partner
Klickraten von 5% und mehr. Sie erhalten 50% vom Umsatz zzgl.
10% der Umsätze der Webmaster, die Sie geworben haben.
Werden Sie Partner bei der vielleicht größten Tattooseite mit
Tattoovorlagen. http://www.tribal.buntgrau.de

^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^




1. Sind 'Dialer-Partnerprogramme' für deutsche Spamflut
mitverantwortlich?

Holger Bleich geht in einem ausführlichen Artikel in der aktuellen
c't (Ausgabe 22/2002, S. 154 ff) der Frage der Herkunft
deutschsprachiger Bulkmails nach. Er kommt zu dem Ergebnis, dass
Partnerprogramme von Betreibern, die über Dialer (auch Zugangstools
genannt) abrechnen, erheblich zum Spam beitragen.

'Um viele Zugriffe auf die Inhalte zu erzeugen, bedient sich ...
des in der Branche üblichen Partnerprogramm-Systems. ...
Auf Wunsch erhalten sie beispielsweise vom Dialer-Anbieter
Mainpean auch gleich ein entsprechend vorkonfiguriertes
Einwahlprogramm, das sie unter die Internet-Nutzer streuen
können. Wählt sich ein Surfer mit diesem Dialer ein, erkennt
das Abrechnungssystem Starpay den Vertriebspartner und schüttet
ihm für die Einwahl eine Provision aus. Dementsprechend groß
ist das Interesse dieser Partner einer großen Masse von Internet-
Nutzern ihre Dialer anzudrehen.
Dieses System sorgt dafür, dass die Content-Anbieter und 0190-
Dialer-Firmen ihre Hände zumeist in Unschuld waschen konnten.
Man könne ja nichts dagegen machen, wenn ein Partner mittels
Spam versuche Umsatz für seinen Dialer-Account zu generieren
lautet stets die Antwort auf Vorwürfe der Spam-Bekämpfer.'
[Zitat Ende]

In dem Artikel wird behauptet das die Firma Mainpean trotz
wiederholtem Nachweis von Spam die betroffenen Partnerprogramm-
Accounts nicht gesperrt hat.

'Ergo: Mainpean kapituliert faktisch vor der Spammerei und
kassiert weiter einen Teil der dadurch erzielten Gewinne ab.
Das sieht Mainpean Vertriebschef Andreas Friede naturgemäß
ganz anders. Seine Firma habe immerhin in den letzten drei
Monaten insgesamt 18 Kunden Accounts gesperrt' [Zitat Ende]

In dem Artikel wird die Möglichkeit unterstellt, dass Mainpean
über eine Schweizer Firma trotz der der Account-Sperrung in
Deutschland Spammern die Auszahlung ermögliche. Dies verneint
Friede.

Der Artikel endet mit dem Absatz:

'Auch wenn ein großer Teil der Erotik-Branche absolut seriös
arbeitet und sich aktiv und glaubhaft von den Spammern dis-
tanziert: Solange diese Anbieter aber wie bisher auf die
in Verruf geratenen 0190-Dialer als Abrechnungssystem setzen,
werden sie auch weiter mit Abzockern in Verbindung gebracht
werden. Alternative Billing-Möglichkeiten sind genügend vor-
handen'.


Welche Schlüsse sind nun aus diesem Artikel (ist lesenswert) zu
ziehen? Nun, die meisten dürften wie ich regelmäßig Tonnen
Spam-Mails bekommen, die lästig sind. Wenn man sich die Mails
anschaut, zielen wirklich viele darauf ab, einen über eine
Website zum Download eines 'Zugangstools' zu bewegen.

Bedenklich stimmt auch, dass in der Wahrnehmung 'Partnerprogramme'
durch einige schwarze Schafe generell mit negativen Assoziationen
besetzt werden könnten.
Dabei stellen Betreiber, die über 0190 abrechnen, nur einen
Bruchteil aller deutschen Partnerprogramm-Betreiber dar.

Andererseits muß man aus Webmaster-Sicht sagen, dass viele dieser
Betreiber sich gegenüber den Partnern sehr korrekt verhalten.
Die Statistiken sind ausführlich und die Auszahlungen regelmäßig
(auch z.B. bei Betreibern, die über Mainpean laufen).

Es stellt sich aber die Frage, ob die Kunden korrekt über die
Leistungen und die Kosten dafür informiert werden.

Unlängst habe ich bei der Prüfung eines Partnerprogrammes, das
um Aufnahme ins Partnerprogramme.com-Verzeichnis bat, die Seite
besucht und vergeblich nach einem Hinwies auf die Kosten gesucht.
Geredet wurde nur immer von einem 'Gratis-Zugangstool'. Ich habe
also den Betreiber angeschrieben und gefragt, wo der Nutzer über
die Kosten aufgeklärt wird. Die Antwort:
'User wird an einigen Stellen aufgeklärt, wie z.B. in
den AGBs oder beim kostenlosen Öffnen des Programmes
im unteren Abschnitt, dass der Download ... kostenpflichtig
ist.' [Zitat Ende]
Da das Ganze m.E. immer noch auf ein Versteckspiel hinauslief,
wurde dieses Partnerprogramm nicht aufgenommen.

Aber selbst wenn der Betreiber seriös ist, nutzt das nichts wenn
er nichts (oder wenig) gegen Partner unternimmt die Spammen.

Konsequenz: Ich werde darüber nachdenken, die bereits jetzt
restriktive Aufnahme von Partnerprogrammen, die über 0190 abrechnen
noch stärker einzuschränken. Ggf. könnte es sinnvoll sein, grund-
sätzlich keine Partnerprogramme mehr ins Verzeichnis aufzunehmen
die dem Kunden gegenüber über 0190 abrechnen.

Fundierte Stellungnahmen von Webmastern und Betreibern sind
willkommen und werden ggf. auszugsweise im nächsten Newsletter
wiedergegeben.




----------------------------------------------------------------




2. Bertelsmann stellt Bol.de zum Jahresende ein

Bol.de, Versender von Büchern, Musik und DVDs soll laut Bertelsmann
zum Jahresende eingestellt werden, nachdem die Suche nach einem
Käufer erfolglos war.
Informationen hierzu und zur Frage, wann das Partnerprogramm von
Bol.de eingestellt wird, wurden bisher nicht von Bol.de an die
Partner kommuniziert. Vermutlich will man eine Beeinträchtigung
des Weihnachtsgeschäfts vermeiden.

Mehr Informationen zum Bol-Partnerprogramm:
http://www.partnerprogramme.com/bol/




----------------------------------------------------------------



3. Kurzmeldungen und Zahlen

Weihnachtsgeschäft: Amazon hat 2000 und 2001 jeweils 35 Prozent
seines Jahresumsatzes in den Monaten Oktober, November und
Dezember erzielt
http://www.partnerprogramme.com/ama/


Weihnachtsgeschäft: Dallmayr vergütet vom 17.10. bis zum 24.12. 2%
extra auf jeden vermittelten Verkauf. Der erfolgreichste Partner
in diesem Zeitraum erhält von Dallmayr zusätzlich einen
Geschenkgutschein im Wert von 100 Euro
http://www.partnerprogramme.com/traded/


Die Programminformationen lesen lohnt sich. So steht in den
Informationen zum neu gestarteten Partnerprogramm von Marks &
Spencer: 'Lieferung nur in Großbritanien. Das Programm für
Marks & Spencer wurde erstellt um einer internationalen
Kundschaft zu ermöglichen bei marksandspencer.com einzukaufen
und die Ware an eine englische Adresse zu schicken.' [Zitat Ende]
Das dürfte die Anzahl der Webmaster, die eine für dieses Programm
geeignete Zielgruppe haben, erheblich einschränken.
http://www.partnerprogramme.com/traded/




----------------------------------------------------------------



Wenn auch Sie die Informationen von Partnerprogramme.com - das
Verzeichnis nützlich finden, dann leiten Sie doch jetzt diesen
Newsletter an Freunde, Kollegen, Verwandte oder Bekannte weiter.

Einfach per email weiterleiten. Jetzt.

Claus Lehmann

http://www.partnerprogramme.com
webmaster@partnerprogramme.com

P.S: Alle bisherigen Ausgaben können Sie natürlich auch lesen:
http://www.partnerprogramme.com/p23.htm


Copyright: Internet-Beratung Claus Lehmann
Weidenweg 16, 53424 Remagen



[Previous] Vorherige Ausgabe des Newsletters
[Up] Verzeichnis der Newsletter
[Home] Home Page



Partnerprogramme.com - das Verzeichnis, das Ihnen Geld verdienen hilft