Partnerprogramme.com
Archiv der Newsletter


[Previous Page] [Next Page] [Up] [Home Page] [Mail]

Ausgabe 21.07.01

In dieser Ausgabe:

Schwerpunkt: Interview zum Thema Veröffentlichung von EPC-Zahlen durch
Dienstleister
1. Interview: Ist EPC ein Fortschritt?
2. Interview: Ist EPC ein Trend?
3. Interview: Kommt EPC auch in Deutschland?
4. Kurzmeldungen und Zahlen
5. Interview: Wie würden Partnerprogramm-Betreiber in Deutschland reagieren?
6. Interview: Wie hoch wäre der EPC-Wert?




°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°° Anzeige °°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°

Nehmen Sie am Erfolg von Amazon.de teil, indem Sie als Partner
bis zu 15% Werbekostenerstattung erzielen koennen. Eine einzige
Online-Anmeldung oeffnet Ihnen die Tuer in die Welt des E-Commerce.
Anhand von zahlreichen Link-Methoden wird Ihre Site mit dem
Amazon.de Katalog verbunden.

http://www.partnerprogramme.com/amazlink.htm

^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^




1. Interview: Ist EPC ein Fortschritt?

Der amerikanische Partnerprogramm-Dienstleister Commission-Junction
veröffentlicht seit dem 01.07.2001 einen Earning per 100 Clicks
Wert für alle Partnerprogramme. Details siehe vorherige Newsletter.

Partnerprogramme.com hat führende Dienstleister in Deutschland
befragt, wie sie den EPC-Wert sehen.

Die Fragen beantworteten Oliver Flaskämper - Vorstandsvorsitzender
Geizkragen.de (Adbutler.de), Christoph Bergner von vitrado.de,
Douglas Miller - Geschäftsführer Imedia (Affili.net) und
Thomas Hessler - Vorstand Marketing/Vertieb Zanox.de.

Die Antworten zeigen grosse Unterschiede in der Einschätzung der
Bedeutung zwischen den Dienstleistern. Da die Antworten selbst sehr
aufschlussreich sind, will ich diese nicht noch selbst kommentieren,
sondern den Antworten selbst, so viel Platz wie möglich einräumen.
Einige Kürzungen waren dennoch notwendig. Diese sind mit '...'
gekennzeichnet.


Erste Frage: "Wie beurteilen Sie die Einführung des EPC-Wertes durch
Commission Junction?"



Flaskämper, Adbutler: 'Partnerprogramm.de begrüsst die Einführung des
EPC-Wertes. Dadurch wird den Partnern ein mächtiges Werkzeug an die
Hand gegeben. Partnerprogramme die sich lohnen bekommen die entsprechende
Aufmerksamkeit, Partnerprogramme mit denen man nur wenig verdienen kann,
werden für Partner an Attraktivität verlieren.'


Bergner, Vitrado: 'Die Earnings per Click Werte sind natürlich für jeden
Nutzer eines Partnerprogramms interessant. Allerdings muss man die Werte
mit Vorsicht geniessen. vitrado investiert viel Zeit und Aufwand gute
Produktanbieter mit gute Produkten und hohen, stabilen Provisionen zu
akquirieren. Gerade bei Produkten mit hohen Provisionen kann es bei den
EPC Werten der Partner zu statistischen Verzerrungen kommen, wenn die
Webseiten nur schwach frequentiert werden.

Beispiel:
Im Mai hat eine Seite 3000 Page Impressions, 15 Klicks und keinen
Deal = 0 DM pro Klick
Im Juni hat die selbe Seite 3000 Page Impressions, 15 klicks und zwei
Deals, die 200 DM bringen - z.B. für die Vermittlung von
2 Mobilfunkverträgen = 13,33 DM pro Klick

Da vitrado nur per-Deal Prämien gutschreibt, werden dem Konto des Nutzers
zwar seltener, aber sehr viel höhere Prämien gutgeschrieben. ...
Den persönlichen EPC kann sich jeder selbst ausrechnen. Die vielen
privaten Webseitenbetreiber werden allerdings keinen grossen Spass mit EPC
Werten haben. ...'


Miller, Affilinet: 'Ich sehe die EPC-Werte als hoch interessante
Zusatz-Kennzahlen für die Beurteilung von Partnerprogrammen. Jedoch
sind die Zahlen (vor allem jetzt in der Anfangsphase) mit Vorsicht zu
geniessen. Es muss zunächst eine Bereignigung stattfinden damit die Zahlen
zuverlässiger werden. Man muss lernen damit umzugehen. Als Beispiel:
Merchants die grosszügig Partner angenommen haben, werden jetzt dadurch
bestraft weil sie Partner haben, die zwar Klicks produzieren, aber
verhältnissmässig wenig Sales. Man hat bisher gedacht, dass jede Sale
gut ist. Aber im Open Marketplace, stimmt das nicht - solche Partner
müssen weg. Wie gesagt, allgemein finde ich den Schritt gut und richtig.
Man darf es aber nicht als Allerheilmittel sehen. Die Aufmachung bei CJ
ist, na ja, sehr amerikanisch ;-)'


Hessler, Zanox: 'Wir gehen davon aus, das der EPC schleichend zu einem
Qualitätsverlust fuehren wird. Die Partner werden sich zwangsläufig
nach einem vermeindlich aussagekraeftigen Wert ausrichten und weniger
darauf achten, ob der Merchant auch wirklich zu ihnen und ihrem Content
passt. Ergo wird nach einer Einführungsphase der jeweilige EPC fallen,
weil viele Merchants unverlangten, unqualifizierten Traffic erhalten werden.
Um ein sinnvolles Qualitätsmerkmal herauszustellen, müssen zwingend einige
weitere wichtige Faktoren berücksichtigt werden wie Branche, Kategorie,
Werbemittel oder Platzierung, aber auch Partner-Management und
Kommunikationsmassnahmen.'





°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°° Anzeige °°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°

Cash4Banner.de macht Ihre Homepage zur Geldmaschine !
Unsere Blitzauszahlungen machen das Geldverdienen zum
freudigen Erlebnis.
http://www.cash4banner.de

^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^




2. Interview: Ist EPC ein Trend?

Zweite Frage: "Glauben Sie das Commission Junction damit einen
Trend setzt und andere Partnerprogramm-Dienstleister diesem
Beispiel folgen werden?"



Bergner, Vitrado: 'Naja, gleich von einem Trend zu sprechen wäre
wohl übertrieben. Ein EPC ist für stark frequentierte Seiten interessant,
für Webmaster schwach besuchter Seiten wegen der statistischen
Schwankungen irreführend. Einen EPC im reinen Online Bereich
auszuweisen ist technisch einfach zu realisieren - es wir also mit
Sicherheit einige Anbieter geben, die diesen Wert zeigen.'


Miller, Affilinet: 'Ja, das glaube ich schon. Wir hatten bereits
früher in dieser Richtung gedacht. Wie öfters, sind die Amerikaner
immer ein paar Schritte voraus. Ich denke, diese Benchmarks werden
ihren Weg in irgendeiner Form in jede Plattform finden.'


Hessler, Zanox: 'Die meisten Partner werden schnell feststellen,
dass sie den genannten Wert nicht erreichen können. Ein kleiner Teil
von ihnen wird die Spitzenwerte liefern und den eher hobby-organisierten
Partnern die Statistik vermiesen. Es macht wenig Sinn, Portale und
kleine Webmaster in einen Topf zu werfen - das ist kontraproduktiv.'


Flaskämper, Adbutler: 'Ich bin mir sicher das auch andere
Partnerprogramm-Anbieter auf diesen "Zug" aufspringen werden.
Die Frage, die sich stellen wird, ist wie die Programmbetreiber
dies annehmen werden. Im Interesse der Partner wäre es aber sehr
wünschenswert, wenn alle grossen Partnerprogramm-Netzwerke sich zu
diesem Schritt entschliessen würden, da der zusätzliche Aufwand auf
jeden Fall im Verhältnis zum Nutzen steht. Wenn der erste
Netzwerkbetreiber anfängt, werden alle anderen sehr bald nachziehen.'




----------------------------------------------------------------




3. Interview: Kommt EPC auch in Deutschland?

Dritte Frage: "Ist es denkbar, dass Ihre Firma ähnliche Kennzahlen
zu den einzelnen Partnerprogrammen, die über Sie laufen,
veröffentlichen wird? Gibt es eventuell schon konkrete Planungen
hierfür (Termin)?"



Miller, Affilinet: 'Denkbar ist das schon. Wir beobachten teilweise
schon intern diese Zahlen auf das Netzwerkebene. Wir werden in den
nächsten 1-2 Monate die interne Zahlen etwas ausbreiten und ggf.
damit anfangen den Betreibern und Partnern in etwa dieser Zeitraum
ihre eigenen Zahlen zu zeigen. Wann/ob/wie wir die Zahlen dann
offiziell veröffentlichen, steht der Zeit nicht fest. Dafür müssen
wir noch mehr Erfahrung sammeln und Gespräche mit den Betreiber und
Partner führen.'


Hessler, Zanox: 'Nein, eine Veröffentlichung dieser Zahlen ist
nicht geplant. Wir haben diese Kennzahlen unseren Betreibern schon
vor einem Jahr für Leads und Sales angezeigt. Heute finden diese
Auswertungen im Rahmen unserer Zusatzleistungen wie zum Beispiel
zanox-Analyst an und beraten aktiv bei der Verbesserung der Konversion-
rate. Wir sorgen damit für hohe Qualität, an der unsere Partner
partizipieren. An der Börse existiert auch nicht lediglich ein Index
zur Bewertung der verschiedenen Märkte.'


Flaskämper, Adbutler: 'Wenn wir Zahlen zur Verfügung stellen, dann
wird dies sehr wahrscheinlich nur Lead- und Sale-Programme betreffen.
Wann genau wir dieses Feature anbieten werden steht noch nicht fest.
Fakt ist aber, dass sich so ein Feature innerhalb von wenigen Tagen
realisieren lässt.'


Bergner, Vitrado: 'Grundsätzlich ist es denkbar, dass wir EPC Werte
über alle vitrado Partner pro Produkt ermitteln und dann
veröffentlichen. Für vitrado stellt sich in diesem Zusammenhang
jedoch ein Problem: Wir sehen uns weniger als Partnerprogramm als
vielmehr als Vertriebsplattform. Für unser Geschäft spielen auch
offline generierte Umsätze (vitrado Print) eine wichtige Rolle.
Aufgrund technischer Restriktionen der Produktanbieter ist es
uns heute nicht möglich zwischen online und offline generierten
Umsätzen zu trennen. Die EPCs würden demnach zu hoch ausfallen.
... eine Lösung des Problems wird es .. nicht bei allen
Produktanbietern geben können. ... Wir haben ein sehr umfangreiches
Paket an Neuerungen und Änderungen in Planung. ... wird die
Überarbeitung des Statistik Bereichs nicht vor Ende des Jahres
umgesetzt werden.'




----------------------------------------------------------------




4. Kurzmeldungen und Zahlen

Geld-für's-Surfen Anbieter Cyperprofit (Cash-machine) kann
Finanzierung nicht retten. Das Insolvenzverfahren wurde am 16.07.01
entgültig eröffnet. Guthaben der Partner werden nicht mehr ausbezahlt
Cyberprofit empfiehlt seinen Nutzern FairAd.


Tradedoubler hat die dritte Venture-Capital Finanzierungsrunde
abgeschlossen und erwartet in Kürze Prfitablität
http://www.affiliatehandbook.com/nws/20010716_tradedoubler.html


Bei Affili.net können Sub-IDs eingesetzt werden. Das Raddiscount
Programm hat die Partner per Mail darüber informiert und als
Anwendungsmöglichkeit die Übergabe von Kundennummern genannt.
Ich sehe hier aber noch andere interessante Anwendungsmöglich-
keiten. So können Partner verschiedene Links durch verschiedene
Sub-ID Nummern kennzeichnen und so einschätzen, welche Links die
meisten Verkäufe bringen.
http://www.partnerprogramme.com/affili/




----------------------------------------------------------------




5. Wie würden Partnerprogramm-Betreiber in Deutschland reagieren?

Vierte Frage: "Wie würde nach Ihrer Meinung ein solcher Schritt von
den deutschen Partnerprogrammbetreibern aufgenommen?"



Hessler, Zanox: 'Wir können uns vorstellen, dass viele Betreiber nicht
sehr begeistert sein werden, weil sie in ihren Möglichkeiten ein-
geschränkt werden. Diese Massnahme wird auf jeden Fall verhindern,
dass einige sinnvolle neue Werbemittel die Markteinführung überleben.'


Flaskämper, Adbutler: 'Auch die Programmbetreiber müssen sich aus
meiner Sicht dem Wettbewerb stellen. Das ist wie an der Börse.
Manche Werte sind ein "strong buy" und andere eben nur ein
underperformer. That's live ;-)'


Bergner, Vitrado: 'Es wäre ihnen völlig egal. Möglicherweise könnte
man die EPCs verwenden, um bei einigen Produkten die Prämien nach
oben zu verhandeln.'


Miller, Affilinet: 'Der Partnerprogrammmarkt in Deutschland entwickelt
sich sehr schnell, ist aber immer noch sehr weit hinter dem
amerikansichen Markt her. Die Rolle des Partnerprogramm-Managers ist
nur bei wenigen Firmen in Deutschland so gross wie in den USA. Auf der
Partnerseite hat das Thema noch mehr Aufholbedarf. Es besteht dadurch
die Gefahr, dass die Zahlen und deren Auswirkungen nicht so richtig
einschlagen werden. Anderseits könnten solche Kennzahlen gerade die
Entwicklung beschleunigen.'




----------------------------------------------------------------




6. Interview: Wie hoch wäre der EPC-Wert?

Letzte Frage: "Was schätzen Sie, wie hoch der durchschnittliche EPC
(Earning per 100 Clicks) über alle derzeit über Sie laufenden
Partnerprogramme wäre?"



Flaskämper, Adbutler: 'Ich denke, ..dass sich in Deutschland die
Berechung in 1.000 Views (TKP) und per 1 Click durchsetzen wird.
Ein TKP von 0,50-3 DM wäre wohl z.Zt. realistisch. Bei einzelnen
Partnerprogrammen ist aber je nach Zielgruppe der eigenen Seite
auch deutlich mehr drin.'


Bergner, Vitrado: 'Da wir wie oben angesprochen heute bei einigen
Produktanbietern aus technischen Gründen nicht zwischen online und
offline generierten Umsätzen trennen können, sind wir derzeit nicht
in der Lage einen fairen Wert auszuweisen.'


Affili.net hat zu dieser Frage keine Angabe gemacht.


Hessler, Zanox: 'Die Antwort gäbe die Wirklichkeit verzerrt zurück.
Stellen Sie sich vor, ich berechnete den Durchschnittspreis
sämtlicher Waren eines Kaufhauses - was sagt dieser Wert dann aus?
Kostet Milch dort dann genauso viel wie ein Computer? Doch
selbstverständlich kennen wir diesen EPC over all und stellen fest,
dass wir im Vergleich damit sehr gut positioniert sind.'


Partnerprogramme.com dankt den Teilnehmern des Interviews für die
ausführliche Beantwortung der Fragen.



----------------------------------------------------------------


Wenn auch Sie die Informationen von Partnerprogramme.com - das
Verzeichnis nützlich finden, dann leiten Sie doch jetzt diesen
Newsletter an Freunde, Kollegen, Verwandte oder Bekannte weiter.

Einfach per email weiterleiten. Jetzt.

Stefanie Pütz-Lehmann (webmaster@partnerprogramme.com)

http://www.partnerprogramme.com


P.S: Alle bisherigen Ausgaben können Sie natürlich auch lesen:
http://www.partnerprogramme.com/p23.htm



[Previous] Vorherige Ausgabe des Newsletters
[Up] Verzeichnis der Newsletter
[Home] Home Page



Partnerprogramme.com - das Verzeichnis, das Ihnen Geld verdienen hilft